Matti

Matti ist ein männlicher Vorname.

Matti Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Matti

Matti gehört seit Ende der 1990er Jahre zu den verbreiteten Vornamen in Deutschland. Der Name Matti wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 7.700 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Matti auf Platz 237 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die Variante Matty wurde ungefähr 170 Mal vergeben (Platz 3.076).

Herkunft und Bedeutung

„Zu unvollständig“, sagen die einen. „Süß“ und „Natürlich ist das ein vollständiger Name“, die anderen. Richtig ist: Matti ist der finnische, samische und estnische Matthias oder Matthäus (nach dem hebräischen „mattityah“, „Gabe des Herrn“) – also keine traditionelle deutsche Kurzform. Wer sich im Fernsehen gern Wintersport anschaut: Da ist immer mal wieder ein Matti dabei. Seit den 90er Jahren kommt der Name häufiger in Deutschland vor. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass mit i endende Namen hierzulande leicht als Verniedlichung wahrgenommen werden. In Lindgrens „Madita“-Geschichten wird ein Mädchen Matti gerufen, die kleine Schwester von „Lause-Mia“.

Matti Bundesländer

18 Gedanken zu „Matti“

  1. Wenn unser jetziges Baby ein Junge werden sollte, wird er auch Matti heißen. Ich finde den Name einfach wunderschön. Wie die Reaktionen unseres Umfeldes sein werden, werden wir ja sehen 😉

    Antworten
  2. Ich wurde schon 1988 so genannt. Zu verdanken habe ich es dem damaligen Olympiasieger im Skispringen. Ich bin froh über dieses besonderen Namen und freue mich auch, dass mich meine Eltern in der DDR so nennen durften.

    Antworten
  3. unser Enkel heißt Matti … der Name passt wunderbar zu ihm ..er hat blonde Haare , und blaue Augen … außer ihm , kenne ich niemanden mit diesem Vornamen ..
    eine gute Wahl , wie wir als Großeltern finden …

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Jacqueline Antworten abbrechen