Marlene

Weiblicher Vorname

Marlene Häufigkeitsstatistik 1963
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Marlene bis 1963

Der Name Marlene wurde um 1970 herum nur selten vergeben. So populär wie heutzutage war der Name noch nie. In Deutschland wurden von 2006 bis 2018 ungefähr 20.000 Mädchen mit erstem Vornamen Marlene genannt. Damit steht Marlene auf Platz 92 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Marlene Häufigkeitsstatistik 1975
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Marlene seit 1975

Dem Wunsch nach einer „Marlene ohne e“ begegnet man im Netz immer wieder. An der Umsetzung scheiden sich die Geister: Nee zu Marlené

Herkunft und Bedeutung

Marlene ist eine Kurzform des Doppelnamens Maria Magdalena. Maria Magdalena war im neuen Testament die bedeutendste Jüngerin Jesu Christi. Magdalena deutet auf den Ort Magdala am See Genezareth hin.

Varianten

  • Marla (Kurzform)
  • Marline, Marlina (Nebenformen)

73 Gedanken zu „Marlene“

  1. meine kleine Enkeltocher (2 Jahre) heißt Marlene. Sie ist ein ganz besonderes Kind und dieser besondere Name passt daher wunderbar zu ihr.
    Manchmal rufen wir sie Lene, das finden wir auch sehr schön.

    Ich finde klassische, doch ausgefallene Namen am schönsten. Meine Tochter habe ich Ines genannt, das war in den 80er Jahren extrem selten, doch inzwischen ist der Name leider ziemlich häufig.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Markus Antworten abbrechen