Brunhilde

Weiblicher Vorname

Brunhilde war 1925 auf Platz 63 der häufigsten weiblichen Babynamen. Eine bessere Platzierung gab es bisher nicht und wird es vorerst wohl auch nicht geben.

Brunhilde Häufigkeitsstatistik

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Brunhilde

Herkunft

Der Name Brunhilde stammt aus dem Althochdeutschen.

Bedeutung

brun = „braun; (Bär)“ und hiltja = „Kampf“.

Varianten

Thema: Namenslexikon

4 Kommentare zu "Brunhilde"

  1. Anna sagt:

    ich finde den Namen einfach nur schrecklichich finde ihn nicht schön!

  2. Brunhilde sagt:

    Liebe Anna, ein herzliches Grüß Gott aus Bayern, daß Du den Namen Brunhilde schrecklich und nicht schön findest das liegt sicher daran, daß Du kein offenes Herz und keinen wachen Verstand für Deine Mitmenschen hast.

    Ein weiterer Grund und Ursache könnten bei Deinen Wurzeln und in der Kindheit liegen.

    Trotz alledem wünschen Dir alle die den Namen Brunhilde tragen – weltweit – nur das ALLERBESTE ! Mit dem Alter wächst ja bekanntlich auch der Verstand. Hoffentlich auch bei Dir.

    Alles Liebe von allen Frauen weltweit die den Namen Brunhilde tragen.

    Vergelt’s Gott ! Er hat Dich trotz alledem sehr lieb.

  3. Maria sagt:

    Ich finde den Namen Brunhilde einfach nur cool! Mal was ganz anderes, sicherlich eher ein eher altbacken klingender Name, dennoch sehr klangvoll und so heisst garantiert nicht jede!

  4. Mathilde sagt:

    Dem lieben Gott sei Dank, daß nicht alle diesen sehr alten und
    sehr seltenen Namen „Brunhilde“ tragen (1927) und es doch so viele verschiedene, klangvolle Namen gibt.

    Dieser Name stammt aus der Nibelungensage und wenn eine Mutter
    damals Ihrem Kind diesen Namen gab so hat das sicher einen ganz
    besonderen Grund und Bezug zur Herkunft/Wurzeln/Familiengeschichte.

    Damals war Kriegszeit. Zerstörung . Aufbau . Neubeginn .

    Da sollten allerorts die Glocken läuten.

    Damals haben wir das alles geschafft und heute wie sieht die Gegenwart und Zukunft für unsere Kinder aus ?

Kommentieren