Leitfaden zur Namenssuche

Online-Studie an der Universität Heidelberg – Wie finde ich den perfekten Namen für mein Kind?

Vier Studentinnen der Universität Heidelberg, die in einer Online-Studie rund 500 Eltern zur Namensfindung ihrer Kinder befragt haben, haben einen Leitfaden erstellt, um unentschlossenen werdenden Eltern bei dem schwierigen Prozess zu helfen:

Wann soll ich mit der Namenssuche beginnen?


Wir raten Ihnen, möglichst frühzeitig (am besten schon in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft) mit der Suche nach schönen Namen zu beginnen.

Wo kann ich nach Namen suchen?

Generell eignen sich natürlich alle Orte und Quellen, an und in denen viele Namen auftauchen.

Klassiker

  • Namensbücher
  • Spezielle Internetseiten

Der Vorteil dieser Quellen ist, dass neben einer systematischen Aufzählung auch Informationen über Bedeutung und Herkunft der Namen angegeben sind.

Weitere Möglichkeiten

  • Namen von Figuren aus Film und Literatur
  • Namen von Familienmitgliedern und Freunden
  • Im Bekanntenkreis umhören
  • Namen von Personen aus dem öffentlichen Leben (Ohren auf bei Sportveranstaltungen und Parteitagen und bleiben Sie im Kino ruhig mal beim Abspann sitzen)

Ausgefallene Quellen

  • Kataloge von Möbel- und Bekleidungshäusern
  • Werbung (TV und Printmedien)
  • Zoo (jedes Tier hat dort einen Namen)

Fassen Sie Ihre Lieblingsnamen auf einer Liste zusammen.

Wie grenze ich die Auswahl ein?

Hier nun eine Liste von Kriterien, die Sie beachten können, aber nicht beachten müssen. Am besten überlegen Sie sich zuerst, welche Punkte für Sie Priorität besitzen. Namen, die für Sie wichtige Kriterien nicht erfüllen, sollten noch einmal gut überdacht werden.

  • Der Name soll zum Nachnamen passen
  • Die Länge des Namens soll mir gefallen
  • Soll der Name international sein?
  • Soll der Name leicht zu schreiben sein oder eine ausgefallene Schreibweise haben?
  • Der Name soll keine negativen Assoziationen hervorrufen (z.B. der Name der unfreundlichen Nachbarin)
  • Ist mir ein Bezug zu meiner Religion wichtig?
  • Will ich eine Ähnlichkeit zwischen meinem Vornamen und dem des Kindes
    oder lieber nicht?
  • Soll der Name ausgefallen oder geläufig sein?
  • Soll der Name modern sein?
  • Der Name soll nicht durch den Dialekt meines Wohnorts verändert werden (z.B. aus Jaqueline wird „Tschacklin“)
  • Lege ich wert auf eine besondere Bedeutung?
  • Soll der Name traditionell oder neumodisch sein?
  • Der Name soll nicht anfällig für Hänseleien sein
  • Kann ich mir vorstellen, dass der Name sowohl zu einem süßen Kind, als auch zu einer respektablen erwachsenen Person passt?
  • Soll sich der Name abkürzen lassen oder lieber nicht?
  • Kann ich mir vorstellen, mein Kind in der Öffentlichkeit mit diesem Namen zu rufen?

Die Wahrscheinlichkeit einen Namen zu finden, der alle Regeln erfüllt, ist sehr gering. Wichtig ist nur, dass Sie Ihre eigenen Schwerpunkte setzen und am Schluss zufrieden sind. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Namenssuche und den perfekten Namen für Ihr Kind!
Quelle: Uni Heidelberg. Ursprünglich auf www.vorname-finden.uni-hd.de , die Website gibt es nicht mehr.

Thema: Namensfindung

.