Amicella Logo

Bedeutung germanischer Namen

Das germanische System der zweigliedrigen Rufnamen basierte auf der Kombination zweier Wörter, die wahrscheinlich Heilswünsche für das Neugeborene beinhalteten (sogenannte „programmatische Namen“). Bei Frauen kamen Tierbezeichnungen selten vor, bei Männern dagegen häufig (Bär, Eber, Rabe, Adler, Wolf). Bezeichnungen für Schönheit und bestimmte charakterliche Merkmale gab es eher bei Frauen, solche für Kühnheit, Stärke und Berühmtheit eher bei Männern.

Später hat sich die Bildung der Namen nach anderen Gesichtspunkten ausgerichtet. Zum Beispiel konnten sich die Namen der Kinder aus den insgesamt vier Rufnamengliedern der Eltern zusammensetzen (die Glieder der Namen Hildegund und Friedger wurden variiert zu Friedhild, Gerhild, Hildger, Gundfried).
Die wörtliche Bedeutung wurde nicht mehr verstanden oder war nicht mehr wichtig. Im Althochdeutschen gibt es viele Kombinationen von Namengliedern mit einer widersinnigen wörtlichen Bedeutung.
Aus den kombinierten Rufnamen wurden zahlreiche Kurzformen abgeleitet, die oftmals noch heute zu den verbreiteten Vornamen gehören. Heutzutage wird aber der Bedeutung des Namens wieder größere Aufmerksamkeit geschenkt. Da eine sinnvolle Deutung aber schon im althochdeutschen Ursprung vieler Namen abhanden kam, können viele “aktuelle” Namen nicht zufriedenstellend erklärt werden. Der Vorname Ralf ist zum Beispiel ein Kurzform von Radolf. Radolf wiederum wurde aus den germanischen Worten für “Rat” und “Wolf” kombiniert, wobei es sich nicht um einen programmatischen Namen handelt. Die Folgerung, die Namen Radolf und Ralf als “ratgebender Wolf” zu deuten, ist albern.

Referenzen

2 Kommentare zu "Bedeutung germanischer Namen"

  1. Ralf Häusling sagt:

    Meine Kritik zum Artikel bezügl. Vornamen “Ralf”:

    “Die Folgerung, die Namen Radolf und Ralf als “ratgebender Wolf” zu deuten, ist albern.”

    Was soll an dieser Folgerung “albern” sein??

    Und viel interessanter fände ich die fehlende Information, wie denn dann “Rat” und “Wolf” zusammengehören, wenn nicht “Ratgebender Wolf”.

    Freundliche Grüße

    RALF Häusling

    • Wie oben schon erläutert, wurden diese Namen urspünglich nicht wegen der Bedeutung der einzelnen Namensbestandteile gebildet. Wenn man dieses jetzt nachholt, kann man das natürlich machen, es ist aber im Sinne der Sprachwissenschaft und Geschichte nicht korrekt.
      “Rat” und “Wolf” gehören also nicht anders zusammen, als das sie den schönen Vornamen RALF bilden.

Kommentieren