Henrik

Männlicher Vorname

Henrik ist seit Ende des zweiten Weltkriegs in Deutschland ein geläufiger Vorname, der aber noch nie zur Spitzengruppe der häufigsten Vornamen gehörte.

Henrik Häufigkeitsstatistik

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Henrik

Herkunft

Niederdeutsche Formen von Heinrich.

Bedeutung

hag = „Einhegung; Hag; Hecke“ und rihhi = „mächtig; reich“.

Varianten

  • Hinrik
  • Henryk (polnisch)
Thema: Namenslexikon

9 Kommentare zu "Henrik"

  1. Claudi sagt:

    Wir sind mit dem Namen sehr zufrieden. Er ist schön,kurz und doch recht selten. Wir werden oft gefragt ob mit „D“ oder ohne.
    Zumal ohne Hendrik häufiger ist,aber wir fanden dann die Entbetonung nicht schön.
    Die Hauptsache ist unser Sohn hört drauf und schön ist auch, wenn wir auf dem Spielplatz sind schauen nich gleich 5 Kinder hoch! :o)

  2. laura sagt:

    mein freund heisst auch henrik manchen gefällt dieser name nicht aber mir schon :::::DDDDDD

  3. Henrik sagt:

    Hab den namen selbst, ist absoluter mist. Man wird ständig falsch geschrieben, falsch ausgesprochen oder eben gefragt wies denn nun richtig ist. Absolut ätzend.

    • Henrik sagt:

      sei lieber froh dass du nicht hans-jürgen heisst sondern nen namen hast mit dem nicht jeder 2te rumläuft 😉

  4. Sandra sagt:

    Unser kleiner sohn heißt Henrik und ich bin jetzt froh das ich mich gegen das „d“ entschieden habe. Henrik lässt sich leicht sprechen ist selten und dennoch wunderschön. Ich liebe diesen Namen.

  5. Dörk sagt:

    Ich liebe ihn einfach. Hmmmmm

  6. Henrik sagt:

    Ich mag mein Namen wird nur leider immer falsch geschriben bin aber froh das dies verdammte jan nicht davor geschriben wird

  7. Henrik sagt:

    Total geil bin sehr zufrieden, bin jetzt 41 Jahre und glücklich nicht Marcus oder Thomas zu heißen

  8. Henrik sagt:

    Ich finde meinen Namen echt schön muss zwar immer sagen ohne „d“ und ohne „c“ aber der Name ist eben selten und das soll auch so bleiben

Kommentieren